Phasen des Weges

 

Die innere Entwicklung des menschlichen Bewusstseins lässt sich der Einfachheit halber in drei Hauptphasen unterteilen:

Phase 1:
Die Phase der Persönlichkeit, die Phase der Seele und die Phase des GEISTES. Solange der Mensch sich in der Persönlichkeitsphase befindet, ist er VÖLLIG mit seinen Egoprozessen identifiziert und das Leben ist ein Übungsfeld für die unterschiedlichsten Egobedürfnisse. Hier dreht sich alles um "mich" und "mein" und "ich will der Erste sein". In dieser Phase ist das eigene Ego der einzige Gott, dem man dient. Das Leben hat egozentrischen Charakter und die Liebe findet nur verzerrten Ausdruck in Form von Besitzenwollen, Dominanz und Ausschließlichkeit. Der Mensch dieser Zeit ist in seinem Egobewusstsein gefangen. Das heißt, er hat sein Identitätsgefühl begründet in seinen Gedanken und emotionalen und körperlichen Zuständen. Der Mensch denkt, er wäre lediglich eine begrenzte Persönlichkeit und versucht daher, im Rahmen dieser Beengung im äußeren Leben Erfüllung zu finden.
Er sucht einen guten Beruf, eine nette Wohnung, eine erfüllte Beziehung und die Absicherung für die Zukunft in einer guten Versicherung oder Rente. Das kennzeichnet das normale Leben innerhalb des Egokreises.
Das Ego kann niemals aufsteigen!

 

So lange "Ich" denke, dass ich ein Ego bin gibt es weder Befreiung noch Aufstieg.
Das wahre, weite Herz bleibt hierbei verschlossen, wahre Erfüllung kann nicht gefunden werden. Das Ego ist die Verkrampfung des Seins und kein Krampf tut gut!

 

Phase 2:
Während der zweiten Phase beginnt die direkte Intuition zur Seele hin zu erwachen. Hier wird der innere Bogen wesentlich weiter gespannt. Das direkte Wissen um eigene frühere Leben beginnt, dem Gehirn zugänglich zu werden. Hier erkennen wir: Ich lebe seit Ewigkeiten, alles ist eine Rückkehr, eine Wiederbegegnung in neuem Gewand, alles kommt wieder, um neu gesehen, neu erfahren, neu geliebt und erlöst zu werden.
Der Strom Gottes hat kein Ende, eine mächtige Kontinuität durchdringt alles, die Augen der Seele öffnen sich und wir können beginnen, die Mission der Seele zu finden und zu leben. Dann wird das Leben wahrhaft sinnerfüllt.

 

Phase 3:
Wenn auch die Realität der Seele in das Bewusstsein integriert wird, umfasst unser Identitätsgefühl zunehmend tiefere Weiten und Ebenen, die Zeitebenen fließen in das ewige Jetzt ein und wir erkennen verborgene Zusammenhänge. Wir erkennen, das es keinerlei "Zufall" gibt. Dieser Begriff ist eine Ausrede der Egoebene, kein wahres Wissen zu haben.
"Oberhalb" der Seele existiert der GEIST - hier spielt Reinkarnation keine Rolle mehr. Alles IST Jetzt. Alle Realität existiert NUR im Jetzt. Ich bin alles, was ich je war und je sein werde. GEIST ist das unerkennbare Mysterium des Seins, jenseits der Seele - formloses Bewusstsein, Licht Gottes. Hier ist der Ort höchster Einfachheit, nur EIN Wille geschieht, Wahl und individuelles Wollen werden als Fiktion durchschaut und nur DAS ist.
Der Weg führt durch die verschiedenen Zonen des Egos, des Unterbewusstseins, der Seele, des höheren Verstandes, bis hin zum Geist. Nur durch schonungslose ehrliche Selbstwahrnehmung aller eigenen Illusionen und die Bereitschaft, ALLE relativen Ebenen zu transzendieren, öffnet sich die strahlende Herrlichkeit des GEISTES und ein neuer, höherer Prozess der geistigen Selbstoffenbarung beginnt.

 

GOTT hat kein Ende.